Die Harzer Schmalspurbahn, mit dem Dampfzug durch den Harz

Mit Ihrer schmalen Spur, zählt die Harzer Schmalspur Bahn (HSB) zu den Größten unter den Kleinen.

Sie gilt als große Attraktion und Sehenswürdigkeit des Harzes, die Harzer Schmalspurbahn. Auf einem circa 140 Kilometer umfassendem Schienennetzt mit überwiegend dampfbetriebenen Schmalspurbahnen betreibt die HSB GmbH, mit Sitz in Wernigerode, den größte aktive Schienenverkehr im Harz und das zum größten Teil mit Dampflokomotiven.

Diese Sehenswürdigkeiten des Harzes ist das längste zusammenhängende, dampfbetriebene Schienennetz Europas und somit ein Museum auf Rädern.  

Die Harzer Schmalspurbahn hat eine Spurweite von 1.000 Millimetern und ein Streckennetzt von Ca. 140 Kilometer, es umfasst die Brockenbahn, die Selketalbahn und die Harzquerbahn. Sie alle gehören der Harzer Schmalspurbahn GmbH an.

Die Brockenbahn

Fährt die Strecken von Wernigerode zum Brocken, teils mit Sonderzügen zu Walpurgis, Weihnachten oder auch als Sonderzug zu Faust der Rockoper auf dem Brocken. Die Bahn verbindet auf ihrer wohl bekanntesten Strecke, der Brockenbahn, die Station „Drei-Annen-Höhe“ mit dem Brocken. Auf dieser Strecken fahren jeden Tag nach einem festen Fahrplan Züge, die mit Dampf betrieben werden und den Fahrgästen bietet sich ein das überwältigende Panorama des Nationalpark Harz. Besonders im verschneiten Winter hat eine Fahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen durch den Oberharz einen ganz besonderen Reiz. Hier finden Sie tiefverschneite Fichtenwälder und schneeverwehte Hochflächen. Bei klarer Bergluft können Sie einen phantastischen Ausblick vom Brocken weit hinein in das weite Umland genießen.

Die Selketalbahn der HSB

Zu den ältesten Schmalspurbahnen des Harzes zählt die Selketalbahn sie folgt in ihrem Streckenverlauf dem Fluss Selke zwischen den Ortschaften Albrechtshaus und Mägdesprung.  

Sie ist ein echter Geheimtipp für Natur- und Eisenbahnfreunde und führt durch bezaubernde und abwechslungsreiche Landschaften und bewältigt dabei enorme Anstiege. Zudem passiert die Selketalbahn die Wendeschleife im Bahnhof Stiege, welche so einzigartig ist.
Die Selketalbahn hat ein Schienen Netzt von circa 61 Kilometer zu dem die  Strecke Quedlinburg–Gernrode, weiter über Alexisbad nach Hasselfelde, sowie die Strecke Alexisbad–Harzgerode und die Verbindungsstrecke Stiege–Eisfelder-Talmühle dazu zählt.
Sie gehört mit zu der Harzer Schmalspurbahn GmbH und wird auch mit Dampfzügen befahren. Sie können also von Quedlinburg bis nach Wernigerode oder zum Brocken fahren.

Die Harzquerbahn

Wie der Name schon sagt durchquert sie den Harz. Schnaufend von Nordhausen hinauf nach Benneckenstein, weiter über Sorge, Elend, Drei Annen Hohne bis hinunter nach Wernigerode. Insgesamt umfasst das Streckennetz 60 Kilometer, mit unzählige Kurven und Steigungen an zahlreichen Schönheiten des Harzes vorbei. Die Bahnfahrt, mit einer Länge von etwa drei Stunden, führt vorbei an idyllischen Häusern mit wunderschönen Vorgärten und durch den einzigen Tunnel der Harzer Schmalspurbahnen über Hochebene und waldreiche Täler.

Eine Bahnfaht die sie so schnell nicht vergessen werden.

Booking.com