Tradition und Natur im Klosterort Walkenried mit Wieda und Zorge

Zu der Gemeinde Walkenried gehört der Klosterort Walkenried, die Gemeinde Wieda und der Luftkurort Zorge und liegen in direkter Nachbarschaft zu Bad Sachsa. Einen Besuch des örtlichen  Klosters sollten, sie bei einem Urlaub im Südharz keinesfalls auslassen.

Walkenried und das von Zisterziensermönchen erbaute, zum UNESCO Weltkulturerbe gehöhrende Kloster Walkenried, liegen an dem Fluss Wieda.

Das Zisterzienserkloster in Walkenried wurde von Mönchen aus Niederrhein um circa 1130 gegründet und ist heute eines der innovativsten Klostermuseen Europas. Als Besucher haben Sie die Möglichkeit die Zeit des Klosterlebens Intermedial und so fast hautnah mit zu erleben.

Die Zisterzienser Mönche waren nicht nur sehr gläubig, sie waren vor allem auch besonders geschäftstüchtig und bauten Walkenried zu einem der reichsten und mächtigsten Klöster seiner Zeit auf. So werden im Museum auf faszinierende Weise die wirtschaftliche, bauliche und die personelle Entwicklung desKlosters gezeigt.
Dies macht das Zisterziensermuseum zu einem eindrucksvollem und interessanten Erlebnisort für Geschichtsinteressierte, Kinder und Familien.

Das Kloster bietet nicht nur Klosterführungen bei Kerzenschein oder Kreuzgangkonzerte, sondern auch alljährlich im September den Klostermarkt sowie die „Nacht der offenen Pforten“ und jedes Jahr besondere Veranstaltungen am Ostersonntag.

Weiter Sehenswürdigkeiten in und um Walkenried

  • Zisterziensermuseums Kloster 
  • Mönchswald
  • Gips-Dauerausstellung
  • Teichlandschaft und Höllsteinklippen inWalkenried
  • Kurpark Walkenrieds
  • Prioteich – Naturbad
  • Nordic-Walking Park in Wieda
  • Glas und Hüten Museum Wieda
  • Minigolf im Kurpark in Wieda
  • Kurpark und Wasserfall in Zorge

Wissenswertes zu Walkenrieds Mönche

Die Oberharzer Wasserwirtschaft, ein einmaliges Wasserleitsystem, welches seit 2010 zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, wurde von den Zisterziensermönchen erbaut. Diese begannen vor mehr als 800 Jahren damit, die mehr als 100 heute historischen Teiche, mehr als 300 Kilometer Gräben und mehr als 30 Kilometer Wasserläufe anzulegen, um die Wasserkraft für den immer mehr aufkommenden Bergbau im Harz nutzbar zu machen.

Booking.com